Home / Fondue Zubehör / Schokolade für Schokofondue – Ratgeber

Schokolade für Schokofondue – Ratgeber

Schokolade für Schokofondue

Welche Sorten von Schokolade für Schokofondue gibt es?Schokolade für Schokofondue

Es gibt eine große Palette von Schokolade für Schokofondue, die Sie verwenden können. Wichtig ist, dass der Fettgehalt der Schokolade sehr niedrig ist, da die Schokolade für Schokofondue sonst anbrennen kann. Je nach Wunsch können Sie Vollmilch, Zartbitter, Halbbitter oder weiße Schokolade für Schokofondue nehmen.

Die weiße Schokolade schmilzt am schnellsten

Die weiße Schokolade eignet sich durch den niedrigen Schmelzpunkt am besten als Schokolade für Schokofondue. Dunkle Schokolade wie Zartbitter braucht länger zum Schmelzen, ist jedoch von der Konsistenz cremiger. Daher brauchen Sie bei dunklen Schokolade keine Sahne zuzugeben. Vollmilchschokolade liebt jeder und wird daher am meisten gebraucht.

Nougat geht auch

Sie können auch anstelle von Schokolade Nougat schmelzen. Auch Kuvertüre, die Sie mit etwas Speiseöl fließfähig machen können, können Sie benutzen. Bei der Kuvertüre ist es dennoch wichtig, dass Sie nicht zu viel von dem Speiseöl nehmen, da auch hier die Schokolade für Schokofondue anbrennen kann und zu flüssig wird.

Erhaltung der Konsistenz Milch oder Sahne als Zutat

Zur Erhaltung der Konsistenz strecken Sie die Schokolade für Schokofondue mit Milch, für die besondere Cremigkeit mit Sahne. Dadurch vermeiden Sie die Verbrennung oder das Verklumpen der Schokolade für Schokofondue. Achten Sie ebenso darauf, dass kein Wasser in die Schokolade läuft, denn Wasser kann die Schokolade verkleben. Selbst Dampf und Kondenswasser, die in die Schokolade kommt, kann die Schokolade zum verkleben bringen.

Falls die Schokolade verklebt Pflanenöl

Falls die Schokolade verklebt, nehmen Sie etwas Pflanzenöl und gießen Sie diese in die wässrige Schokolade. Das Pflanzenöl kann unter Umständen die Schokolade noch retten. Sie können auch im Supermarkt oder im Internet spezielle Fondueschokolade kaufen, die Sie im Wasserbad als kleine Drops schmelzen lassen oder in der Mikrowelle aufwärmen. Auch bei der speziellen Fondueschokolade ist es wichtig, ab und zu umzurühren. Die Schokolade für Schokofondue können Sie direkt in den Schokofondue umfüllen oder in den bestimmten Behältern sofort genießen.

Verschiedene Geschmacksrichtungen

Dafür gibt es verschiedene Variationen wie Erdbeerschokolade, Cappuchinoschokolade oder Karamellschokolade. Wenn Sie keinen elektrischen Fondue besitzen, legen Sie ein Teelicht oder ein Tee-Stövchen darunter. Das Rechaud enthält eine bestimmte Temperatur, die dazu führen kann, dass die Schokolade anbrennt und nicht mehr geniessbar ist.

 
Doch welche Schokolade für Schokofondue ist die Beste? 


Das wichtigste an der Schokolade für Schokofondue ist der hohe Kakaoanteil. Je höher der Kakaoanteil in der Schokolade für Schokofondue ist, desto länger braucht die Schokolade für Schokofondue zum Schmelzen. Doch die Schokolade für Schokofondue wird dadurch flüssiger und Ihnen bleibt die flüssige Konsistenz länger erhalten. Dunkle Schokolade wie Herbbitterschokolade braucht durch den hohen Kakaogehalt länger zum Schmelzen.

Weiße Schokolade am Besten

Somit ist die weiße Schokolade am besten geeignet. Diese Schokolade für Schokofondue wird durch den geringen Schmelzpunkt schnell flüssig, da diese nur Kakaobutter enthält. Achten Sie darauf, dass die Schokolade nicht anbrennt! Damit die weiße Schokolade nicht schnell bröckelig wird, strecken Sie diese mit etwas Sahne. Die Sahne können Sie aber auch in dunkle Schokolade geben, um auch den Geschmack zu vervielfältigen. Dies wäre bei dunkler Schokolade am besten, damit der bittere Geschmack nicht sehr herauszuschmecken ist, da es wenige Fans der dunklen und bitteren Schokoladenarten gibt.

Welche Rezepte von Schokolade für Schokofondue gibt es?

Sie können je nach Wunsch Ihre Schokolade mit etwas Baileys, Rum, Whisky, Honig, Kokosmilch, sogar Zimt oder Vanille und vielem mehr verfeinern. Auch Ahornsirup verleiht Ihrer Schokolade für Schokofondue einen extrem aromatischen Geschmack. Speziell für den Winter können Sie sogar Orangensaft mit Zimt in die Schokolade geben.

Fruchtcocktail gefällig

Obst und Früchte können Sie ebenso in Alkohol vorher eintauchen oder z.B. mit Weißwein, Zucker und Wasser aufkochen. Worauf Sie achten sollen? Bei einer alkoholischen Verfeinerung sollten Sie dennoch darauf achten, dass Sie nicht zu viel Alkohol in die Schokolade für Schokofondue geben und auch immer nur nach dem Schmelzen hineinmischen. Die Geschmacksrichtung der Schokolade entscheiden Sie am Ende.

Unterschiedliche Schokoladensorten mischen

Sie können auch zwei verschiedene Schokoladensorten verwenden und mischen. Vollmilch und Zartbitter zusammen schmeckt besonders hervorragend und verleiht einen angenehmen Duft im Raum. Eine besondere Variante ist es, die Schokolade mit bestimmten Eissorten wie Himbeere, Vanille oder Erdbeere zu mischen. Damit wird die Schokolade nicht nur cremiger, sondern enthält einen besonderen Geschmack. Diesen Geschmack können Sie selbst mit weiteren Toppings wie Nüsse oder Früchte kreieren und ausprobieren. Sogar Creme frâiche oder auch Joghurt können Sie in die geschmolzene Schokolade mischen. Testen Sie einfach alles aus, was Ihnen schmeckt und kreieren Sie Ihr eigenes außergewöhnliches Rezept!

Wie wird die Schokolade für Schokofondue vorbereitet?

Das Obst oder die Früchte waschen Sie, trocknen Sie ab und schneiden Sie in mundgerechte Stücke. Wieso? Damit nichts zweimal in das Schokofondue eingetaucht wird. Die Schokolade für Schokofondue zerkleinern Sie am besten grob mit einem großen Küchenmesser, die Sie am Griff und flach am Messerrücken halten. Wenn Sie sich keine große Arbeit machen wollen, benutzen Sie einfach Ihre Küchenmaschine.

Zerkleinern der Schokolade auf rabiate Art

Die schnellste Variation, ist die Schokolade in einen Plastikbeutel zu verschließen und mit einen Küchenhammer drauf zu kloppen. Je feiner die Schokolade am Ende geschnitten wird, desto schneller schmilzt sie. Setzten Sie ungefähr 3/4 Wasser in einen Topf auf den Herd, lassen Sie diese aber nicht aufkochen! Bei ungefähr 60° nehmen Sie den Topf vom Herd und legen Sie eine Metallschüssel in das Wasserbad, und warten Sie ab, bis es schmilzt. Rühren Sie die Schokolade für Schokofondue ab und zu um.

Schnellere Variante die Mikrowelle

Eine schnellere Version wäre die Mikrowelle. Für zwei Minuten stellen Sie 100g grob zerkleinerte Schokolade für Schokofondue bei 600Watt in die Mikrowelle. Worauf Sie dabei achten müssen? Achten Sie darauf, dass die Schokolade nicht verbrennt. Falls die Schokolade für Schokofondue innerhalb den zwei Minuten nicht komplett geschmolzen ist, rühren Sie die Schokolade um und legen Sie diese Sekundenweise wieder hinein, damit die Gefahr zur Verbrennung auch hier nicht besteht.

Sahne behält die Konsistenz der Schokolade bei

Geben Sie etwas Sahne in die Schokolade für Schokoladenfondue, um eine Verklumpung zu vermeiden und die flüssige Konsistenz haltbar zu machen. Dies gilt vor allem für die weiße Schokolade, da diese nur Kakaobutter enthält. Je nach Wunsch mischen Sie etwas Alkohol oder bestimmte Toppings in die Schokolade für Schokofondue. Füllen Sie die Schokolade in einen Schokofondue um.

Was dabei zu achten ist?

Halten Sie die Schokolade für Schokofodue auf dem Tisch mit einem Teelicht darunter warm. Bei der elektronischen Schokofondue benutzen Sie die bestimmte Leistung dafür. Sie können für das Obst oder die Früchte Fonduegabel, einfache Gabel oder auch Schaschlikspieße zum eintauchen benutzen. Bei ganzen Nüssen können Sie natürlich auch einen Löffel benutzen.


Welche Toppings können in die Schokolade für Schokofondue benutzt werden?


Als Topping können Sie Ihre Kreativität frei in Lauf lassen. Sie können Haselnüsse, Mandeln, bunte Streusel, Kokosraspeln und viel mehr benutzen. Sie können es zerkleinern, in Blättern schneiden oder so kaufen, geröstet oder in ganzen Stücken in die Schokolade für Schokofondue hineingeben.Kekse sind auch eine gute Variante für ein Topping. Auch in Schälchen zum Dippen sind diese Toppings am besten geeignet.

Toppings geben den letzten Schlief zum Verfeinern der Schokolade

Durch die Toppings verfeinern Sie die Schokolade für Schokofondue und das Aroma vervielfältigt sich. Auch Ihr Auge isst bekanntlicher weise mit. Die Schokolade regt mit den verschiedenen Toppings den Appetit an. Vor allem für die kleinen macht es mehr Spaß, die Schokolade für Schokofondue mit einem Stück Apfel zu nehmen, denn die bunten Streusel geben Ihnen einen knuspernden Geschmack beim Essen. Selbst Obst oder Früchte können Sie klein geschnitten in die Schokolade für Schokofondue geben, was den Geschmack der Schokolade noch mehr vervielfältigt. Testen Sie Ihre Kreativität selbst aus!

Was kann man in der Schokolade für Schokofondue eintauchen?

Auch hier können Sie Ihre Kreativität frei in Lauf lassen. Sie können verschiedene Obstsorten wie Birne vorbereiten. Vorher in Weinbrand und Zucker gekocht schmeckt diese hervorragend mit der Schokolade für Schokofondue. Banane, Apfel oder Ananas können Sie ebenso vorbereiten. Für ein herbstliches Gefühl im Gaumen können Sie grüne Trauben oder Zwetschgen nehmen. Auch Früchte wie Erdbeere, Kiwi oder Mango können Sie in die Schokolade für Schokofondue eintauchen. Stachelbeeren, Pflaumen, Johannisbeeren, Pfirsiche, Sauerkirschen und Mandarinen sind ebenso geeignet dafür, sowohl von der Dose als auch frisch. Vergessen Sie dabei nicht, die Kerne bei bestimmten Sorten wie Mango herauszunehmen. Bei frischen Kirschen können Sie den Stiel dran lassen und so auch ohne eine Fonduegabel in die Schokolade für Schokofondue eintauchen.

Was für außergewöhnliche Varianten können Sie noch nehmen?

Versuchen Sie es doch mal mit Eis! Schneiden Sie die bestimmte Eissorte in Würfel und legen Sie es in den Gefrierschrank, bis das Fondue fertig ist. Himbeereis schmeckt zur weißen Schokolade für Schokofondue am besten. Servieren Sie es dann auf dem Tisch, am besten mit einen kleinen Löffel. Sie können diese auch in die Schokolade unterrühren. Außerdem können Sie einfache oder selbstgemachte Kekse, Makronen, Hefegebäck, speziell für Ihre Kinder Marshmallows, Löffelbiskuits oder sogar Gummibärchen zum Eintauchen nehmen.

Sind Sie experimentierfreudig?

Für die experimentierfreudigen unter Ihnen können Sie sogar gegrillte oder scharf angebratene Fleischstücke für die Schokolade für Schokofondue vorbereiten. Das Obst oder die Früchte können Sie frisch oder getrocknet auf den Tisch servieren. Diese können Sie auch je nach Wunsch vorher in Alkohol tränken, wie z.B. Wodka, Whisky oder Rum. Wenn Sie ein Stück Apfel kurz in Whisky tränken, nimmt dieses Stück Apfel den Geschmack des Whiskys auf, behält aber auch ihren eigenen Geschmack. Durch den fruchtig-holzigen Geschmack können Sie mit der Schokolade Ihren Gaumen ein atemberaubendes Erlebnis schenken.